Thaddäus Kunzmann (Demografiebeauftragter des Landes Baden-Württemberg) im Gespräch mit Dr. Markus Marquard (Universität Ulm)

15:30 – 16:00 Uhr | Sofa-Gespräch | halle02 – saal

Der demographische Wandel und die Digitalisierung sind zwei Trends, die unser Zusammenleben, unsere Wirtschaft und un- sere Gesellschaft tiefgreifend verändern. Auf den ersten Blick scheinen diese beiden Entwicklungen wenig miteinander zu tun zu haben. Doch bei genauerem Hinsehen erkennt wir, wie eng wir den demographischen und digitalen Wandel zusammen denken müssen.

Dies beginnt bei der Erleichterung des Zugangs zu digitalen Technologien und Angeboten und der Entwicklung innovativer Weiterbildungsangebote für ältere Menschen und führt uns zu Fragen nach den Potentialen des intergenerationellen Lernens und schließlich zu einem klugen Umgang mit dem Fachkräf- temangel. Dabei gilt es nicht zuletzt in turbulenten Zeiten das Erfahrungswissen von Seniorinnen und Senioren in das digita- le Zeitalter zu übersetzten und produktiv nutzbar zu machen. Denn überall liegen Chancen und Potentiale verborgen, wo- durch wir mit Hilfe neuer Möglichkeiten digitaler Technologien die Teilhabe an Gesellschaft und Wirtschaft verbessern und die Veränderungen unserer Altersstruktur positiv nutzen können.